AGB - Allgemeine Geschäftsbedingungen


Geltungsbereich

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) finden in ihrer zum Zeitpunkt des jeweiligen Vertragsabschlusses gültigen Fassung Anwendung auf alle gegenseitigen Ansprüche aus und im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss zwischen Kunden und der d-t-s Heimkino & HIFI GmbH sowie der d-t-s Maggi KG (in Folge kurz „Unternehmen“). Sollte der Kunde Verbraucher im Sinne des § 1 Konsumentenschutzgesetz (KSchG) sein, haben im Falle eines Widerspruches zwischen diesen AGB und dem KSchG die zwingenden Bestimmungen des KSchG Vorrang. Die AGB gelten ohne neuerliche Vereinbarung auch für Folgeaufträge in der zum Zeitpunkt des weiteren Vertragsabschlusses geltenden Fassung. Änderungen und Ergänzungen zu diesen AGB werden nur bei ausdrücklicher schriftlicher Bestätigung des Unternehmens Vertragsinhalt.


Angebot und Vertragsschluss

Die Darstellung der Produkte im Onlineshop stellt kein rechtlich bindendes Angebot, sondern einen unverbindlichen Online-Katalog dar. Durch Bestätigen des Buttons "Kaufen" bzw. "Zahlungspflichtig bestellen" geben Sie eine verbindliche Bestellung der im Warenkorb enthaltenen Waren ab. Die Bestätigung des Eingangs Ihrer Bestellung erfolgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung und stellt noch keine Vertragsannahme dar. Erst die Zusendung einer schriftlichen Auftragsbestätigung oder der zeitnahe Versand der bestellten Ware bestätigt diese Bestellung unsererseits.


Vertragstext

Die für Ihre Bestellung gültigen AGB werden Ihnen mit der Bestellbestätigung als PDF mitgesendet. Die AGB können Sie jederzeit unter Aufruf unseres Shops unter dem Link "AGB" einsehen. Vergangene Bestellungen können Sie in Ihrem Kundenkonto einsehen.


Preise und Versandkosten

Sofern nicht anders vereinbart, verstehen sich sämtliche Preise und Entgelte in Euro inklusive der am Auslieferungstag gültigen gesetzlichen Mehrwertsteuern. Sofern zutreffend, zuzüglich Verpackung, Transport, Frachtversicherung und Manipulationskosten. Vorbehaltlich Irrtümer, Tippfehler und Preisänderungen seitens der Lieferanten. Bei Unternehmen zuzüglich der Mehrwertsteuer, sofern nicht anders angegeben. Maßgebend sind die in der Auftragsbestätigung genannten Preise. Zusätzliche Lieferungen und Leistungen werden gesondert berechnet.


Lieferung

Bei lagernder Ware beträgt unsere reguläre Lieferzeit zwischen 1-3 Tagen. Ware die nachbestellt wurde oder werden muss, wird mit einer gesonderten Lieferzeit angeführt. Bei Verzögerungen die aus Ereignissen höherer Gewalt entstehen oder sonst vom Unternehmen nicht zu vertreten sind, verlängert sich die Lieferfrist um die Dauer der hindernden Umstände, jedoch maximal drei Monate. Der Kunde ist von der Verzögerung umgehend in Kenntnis zu setzen. Bei längerer Dauer sind beide Vertragsparteien berechtigt, vom Vertrag zurücktreten.
Sollte das Unternehmen nach Vertragsabschluss feststellen, dass die Ware nicht mehr beim Lieferanten bzw. Hersteller verfügbar ist oder aus rechtlichen Gründen nicht geliefert werden kann, ist das Unternehmen berechtigt entweder eine in Qualität und Preis gleichwertige Ware an zu bieten oder vom Vertrag zurück zu treten. Das Angebot zur Ersatzlieferung oder die Rücktrittserklärung erfolgen innerhalb angemessener Frist nach Kenntnis erlangen. Ein bereits bezahlter Kaufpreis wird rückerstattet. Ein Schadenersatzanspruch des Kunden ist in diesen Fällen ausgeschlossen. Fixgeschäfte werden nicht getätigt.
Sofern nichts anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung grundsätzlich frei ab Lager an die vom Kunden angegebene Lieferadresse. Sämtliche Transport-, Versicherungs-, Zoll- und sonstige Transportkosten gehen zu Lasten des Kunden.
Der Kunde hat die Möglichkeit, zwischen den angebotenen Lieferfirmen bei der Bestellung zu wählen. Gibt es notwendige Gründe den Versandpartner anders zu wählen, ist das Unternehmen berechtigt, hier abweichende Partner zu beauftragen, der Kunde ist von dieser Änderung umgehend in Kenntnis zu setzen.
Jegliche entstandene Kosten für den Versand können bei Stornierung nicht erstattet werden.

Versandschaden

Jede vom Unternehmen beauftragte Lieferung gilt als versichert, als Wert wird der Zeitwert der Ware angenommen, abhängig vom aktuellen Zustand. 
Die Vermutung der Mangelhaftigkeit nach § 924 ABGB wird ausgeschlossen, soweit es sich nicht um Verbraucher handelt. 
Bei sichtbaren Beschädigungen der Verpackung, hat der Kunde die Ware vor Übernahme zu prüfen und zumindest einen Vermerk bei der Übernahme zu tätigen, dass die Ware gegen Vorbehalt übernommen wird und die Beschädigungen zu dokumentieren sind. 
Der Kunde hat die Ware nach Erhalt unverzüglich auf Mängel zu untersuchen und diese Mängel oder behauptete unvollständige Ausführung dem Unternehmen innerhalb von 24 Stunden schriftlich zu melden. Bei Schadensmeldungen sind Fotos der Außenverpackung, der Innenverpackung sowie der beschädigten Teile zwingend notwendig und mit zu senden. Bei versteckten Mängeln läuft diese Frist ab Erkennbarkeit, maximal jedoch 7 Tage nach Erhalt der Ware. Andernfalls gilt die Ware als genehmigt.
Beschädigungen die vom Versandunternehmen verursacht wurden, werden vom Unternehmen umgehend beim Versandpartner gemeldet. Ist es dem Unternehmen möglich, eine zeitnahe Ersatzlieferung zu leisten, wird das Unternehmen dies im Kundensinne unternehmen. Die beschädigte Ware muss bis zur Versicherungsabwicklung beim Kunden verbleiben und dieser hat auf Verlangen des Versandpartners, diese bereit zu halten. Ein neuerlicher Versand würde den Versicherungsschutz aufheben.
Bei Erteilung einer Abstellgenehmigung eines Versanddienstleisters durch den Kunden besteht bei Verlust oder Beschädigung der Ware kein Versicherungsschutz (siehe AGB`s des Versanddienstleisters). Der Kunde übernimmt in diesem Fall die volle Haftung.


Eigentumsvorbehalt

Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung (inkl. Zinsen und Rechtsverfolgungskosten) im Eigentum des Unternehmens und darf ohne schriftliche Zustimmung des Unternehmens nicht weiter veräußert oder verpfändet werden. Der Kunde ist verpflichtet, bei Zugriffen Dritter auf den Eigentumsvorbehalt hinzuweisen und das Unternehmen umgehend zu benachrichtigen. Bei Weiterveräußerung der Ware gilt der Erlös bzw. die Kaufpreisforderung als an das Unternehmen abgetreten, wobei das Unternehmen jederzeit befugt ist, den Drittschuldner von der Abtretung zu benachrichtigen. Der Kunde bleibt weiterhin ohne Änderung der Fälligkeit des geschuldeten Betrages zu dessen Bezahlung neben dem Zweitkunden gegenüber dem Unternehmen haftbar. Während aufrechten Eigentumsvorbehaltes wird der Kunde die Ware auf seine Kosten instand halten. Bei vertragswidrigem Verhalten wie Zahlungsverzug ist das Unternehmen berechtigt, die Ware ohne vorherige Ankündigung auf Kosten des Kunden zurückzuholen. Dies allein bedeutet keinen Vertragsrücktritt. Der Kunde ist zur Herausgabe verpflichtet.


Mahnungen wegen nicht fristgerechter Zahlung

Vereinbart werden Verzugszinsen von 14 % p.a. 
Falls dem Unternehmen ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, kann dieser geltend gemacht werden. Der Kunde verpflichtet sich, pro Mahnung einen Betrag von € 15,-- zuzüglich USt. zu bezahlen. Bei Zahlungsverzug einer Rechnung bzw. Teilrechnung ist das Unternehmen ab dem 1. Tag des Überschreitens des vereinbarten Zahlungsziels berechtigt, Verzugszinsen und Mahnkosten zu verrechnen. In diesem Fall ist das Unternehmen bis zu dessen Begleichung nicht zu weiteren Leistungen verpflichtet. 
Bei Verbrauchern muss die rückständige Leistung seit mindestens sechs Wochen fällig sein und das Unternehmen den Verbraucher unter Androhung des Terminsverlustes und unter Setzung einer Nachfrist von mindestens zwei Wochen erfolglos gemahnt haben. Diesfalls kann das Unternehmen auch von einzelnen oder sämtlichen Lieferungen zurücktreten. Unabhängig von der Widmung der Zahlung kann das Unternehmen diese auch auf ältere Rechnungen, Zinsen oder Kosten verbuchen. Der Kunde ist nicht berechtigt, Zahlungen wegen Garantie- oder Gewährleistungsansprüchen zurückzuhalten.
Eine Aufrechnung gegen die Ansprüche des Unternehmens mit Gegenforderungen, welcher Art auch immer, ist ausgeschlossen. Für Verbraucher besteht die Möglichkeit der Aufrechnung für den Fall der Zahlungsunfähigkeit des Unternehmens sowie für Gegenforderungen, die in rechtlichem Zusammenhang mit der Forderung des Unternehmens stehen, rechtskräftig gerichtlich festgestellt oder vom Unternehmen anerkannt sind. Forderungen des Unternehmens dürfen mangels ausdrücklicher schriftlicher Zustimmung nicht abgetreten werden. Sollten sich die Vermögensverhältnisse des Kunden nach Vertragsabschluss verschlechtern und dadurch die Erfüllung von Verbindlichkeiten gegenüber dem Unternehmen gefährdet sein, ist das Unternehmen berechtigt, den Kaufpreis sofort fällig zu stellen sowie die Ausführung noch ausstehender Lieferungen nur gegen Vorauszahlung durchzuführen. Bei Nichtbezahlung des fällig gestellten Kaufpreises durch den Kunden binnen einer Woche ist das Unternehmen berechtigt, ohne Setzung einer Nachfrist vom Vertrag zurückzutreten.


Nichterfüllung

Bei Nichterfüllung, nicht gehöriger Erfüllung oder Vertragsrücktritt durch den Kunden bzw. Vertragsrücktritt durch das Unternehmen aus nicht vom Unternehmen zu vertretenden Gründen kann das Unternehmen einen pauschalierten, nicht dem richterlichen Mäßigungsrecht unterliegenden Schadenersatz von 25 % des Rechnungsbetrages verlangen. Der Ausschluss des richterlichen Mäßigungsrechtes gilt nicht für Verbraucher. Weitere Ansprüche bleiben unberührt. Eine Anfechtung der Vereinbarung wegen Irrtums ist ausgeschlossen, sofern der Kunde nicht Verbraucher ist. Weiters zählt als Nichterfüllung ein Onlinekauf, der per Vorkasse (Banküberweisung) getätigt wird und die dazugehörige Zahlung nicht innerhalb von 14 Tagen beglichen wird, in diesem Fall kann das Unternehmen den Vertrag auflösen und den Kauf kostenfrei stornieren.


Gewährleistung

Die Ansprüche des Kunden gegen das Unternehmen richten sich nach den gesetzlichen Bestimmungen, soweit sich nicht durch nachstehende Regelungen Abweichungen ergeben. Die Gewährleistungsfrist beträgt gegenüber Verbrauchern zwei Jahre, in allen anderen Fällen sechs Monate, und beginnt mit dem Zeitpunkt der Lieferung. Das Unternehmen leistet keine Gewähr für Mängel aus unsachgemäßer Verwendung und Lagerung, Nichtbefolgung von Betriebs- und Wartungsanweisungen, bei nicht zuvor vom Unternehmen genehmigten Reparaturen oder im Zahlungsverzug des Kunden. Eine Gewährleistung für Verschleißteile ist ausgeschlossen. Unwesentliche Abweichungen in Farbe, Abmessungen oder Qualitäts- und Leistungsmerkmalen der Ware stellen weder Gewährleistungsmängel noch Nichterfüllung des Vertrages dar. Bei Geltendmachung von Mängeln durch den Kunden hat dieser das defekte Teil bzw. Gerät, eine genaue Fehlerbeschreibung mit Angabe der Modell- und Seriennummer, eine Kopie des Lieferscheines bzw. Rechnung an das Unternehmen einzuschicken oder anzuliefern. Die Gefahr der Versendung sowie die notwendigen Kosten der Verbesserung oder des Austausches, insbesondere Versand-, Arbeits- und Materialkosten, hat das Unternehmen zu tragen. Ist sowohl Verbesserung oder Austausch möglich, obliegt es dem Unternehmen zu entscheiden, welcher Gewährleistungsbehelf in Anspruch genommen wird. Mehrfache Nachbesserung ist zulässig. Austausch oder Verbesserung verlängern nicht die Gewährleistungsfrist oder die vorher gewährte Garantie.


Sonstige Haftung

Das Unternehmen haftet nicht für leichte Fahrlässigkeit, ausgenommen bei Personenschäden. Sofern der Kunde kein Verbraucher ist, hat dieser eine grobe Fahrlässigkeit des Unternehmens zu beweisen. Keine Haftung wird für den Ersatz von Folgeschäden und reinen Vermögensschäden, entgangenen Gewinn und für Schäden aus Ansprüchen Dritter übernommen. Das gleiche gilt für Schäden, die durch Verschulden von Lieferanten oder sonstiger dritter Personen entstehen. Das Unternehmen haftet nicht für Schäden, deren Eintritt der Kunde durch ihm zumutbare Maßnahmen wie widmungs- und vertragskonforme Verwendung der Waren oder Beachtung von Gebrauchsanleitungen verhindern hätte können. Die Höhe eines allfälligen Anspruches wird auf den Nettoauftragswert der vom Unternehmen zu erbringenden Leistungen beschränkt. Regressforderungen, die der Kunde oder Dritte aus dem Titel der Produkthaftung gegen das Unternehmen richten, sind ausgeschlossen, es sei denn, der Regressberechtigte weist nach, dass der Fehler durch das Unternehmen verursacht und zumindest grob fahrlässig verschuldet worden ist.


Geheimhaltung

Jede Vertragspartei wird vertrauliche Informationen und Unterlagen der anderen Vertragspartei über das Ende der Vertragsbeziehung hinaus geheim halten und diese, soweit nicht zur Erreichung des Vertragszwecks erforderlich, weder aufzeichnen noch verwerten oder an Dritte weitergeben.


Erfüllungsort, Gerichtsstand und anzuwendendes Recht

Erfüllungsort dieses Vertrages ist der Sitz des Unternehmens in Österreich. Die Verträge unterliegen materiellem österreichischem Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts und der internationalen Verweisungsnormen. Die Vertragssprache ist deutsch. Für alle Streitigkeiten aus den Vertragsbeziehungen vereinbaren die Vertragspartner die ausschließliche Zuständigkeit des für den ersten Wiener Gemeindebezirks sachlich zuständigen Gerichtes. Bei Verbrauchern ist die zwingende Bestimmung des § 14 KSchG zu beachten.


Schlussbestimmungen

Die allfällige Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen lässt die Geltung der übrigen Bestimmungen unberührt. An die Stelle der unwirksamen Bestimmung tritt eine wirksame, die der unwirksamen Bestimmung nach deren Sinn und Zweck wirtschaftlich am nächsten kommt. Das gleiche gilt, soweit der Vertrag eine von den Parteien nicht vorhergesehene Lücke aufweist.


Bildmaterial

Die verwendeten Fotografien wurden gemacht von:
HPhoto - Hannes Pacheiner in Villach
HD Photo - Stefan Poscharnig in Klagenfurt
die Produktbilder stammen von den Produkt-Herstellern, Fotorechte wurden übertragen.


Kundenzustimmung

Der Kunde erklärt sich bei Vertragsabschluss (Bestellabschluss) ausdrücklich mit den AGB des Unternehmens einverstanden und wird diese im Nachhinein nicht anfechten oder zu seinen Gunsten abändern.


Zahlungen über KLARNA

In Zusammenarbeit mit Klarna Bank AB (publ), Sveavägen 46, 111 34 Stockholm, Schweden, bieten wir die gekennzeichnete Zahlungsoptionen an. Die Zahlung erfolgt jeweils an Klarna. Das aktuelle Angebot sowie die dazugehörigen Konditionen und Bestimmungen finden Sie hier: https://www.klarna.com/de/agb/
Ihre Personenangaben werden von Klarna in Übereinstimmung mit den geltenden Datenschutzbestimmungen und entsprechend den Angaben in Klarnas Datenschutzbestimmungen behandelt. Eine Vertragsannahme bzw. Vertragsablehnung obliegt einzig und alleine Klarna.

Widerrufsrecht 

Ist der Onlinekunde Verbraucher im Sinne des KSchG gilt das Widerrufsrecht als vereinbart. Die gesetzliche Widerrufsfrist beträgt 14 Kalendertage und gilt ab Erhalt der Ware bzw. bei Teillieferungen ab Erhalt der letzten Lieferung.  
Ein Widerruf muss fristgerecht, schriftlich und nachweisbar an uns gerichtet werden. Eine Begründung des Widerrufs muss nicht erfolgen. 
Zur Einreichung stehen dafür folgende Möglichkeiten zur Verfügung:  
Mail an shop@d-t-s.at 
Fax an 0043 4242 360 630 9 
Brief an:  d-t-s Heimkino & HIFI GmbH  Bruno-Kreisky-Straße 33  9500 Villach Österreich  
Macht der Konsument von seinem Widerrufsrecht gebrauch, wird der Eingang des Widerrufs unverzüglich bestätigt, in der Regel per E-Mail.  Die Widerrufsfrist ist gewahrt, wenn der Widerrufswunsch schriftlich innerhalb der Widerrufsfrist übermittelt und die Ware spätestens 7 Werktage nach Übermittlung des Widerrufsschwunsches an uns retour gesendet wurde. Maßgebend ist das Absendedatum.  

Folgen des Widerrufs  

Wird ein bestehender Vertrag fristgerecht und rechtens widerrufen, haben wir alle Zahlungen, welche wir im Zuge der Bestellung erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (ausgenommen der Kosten, die den günstigsten Versandweg entsprechen übersteigen - wie zB zusätzlicher Versicherung, Nachnahmegebühren, Expressversand usw), unverzüglich und spätestens binnen 30 Tagen ab dem Tag zurück zu zahlen, ab dem die Retourware bei uns eingelangt ist.  
Für die Rückzahlung verwenden wir die gleiche Zahlungsmethode, wie bei der ursprünglichen Bestellung.  
Ein etwaiger Wertverlust wird Ihnen nur dann angerechnet, wenn der Zustand der Ware verschlechtert wurde. (zB durch unsachgemäßen Gebrauch, Beschädigungen wie Kratzer oder Dellen oder durch unzureichende Verpackung)  

Ausschluss des Widerrufsrechtes  

Ware muss prinzipiell vollständig und originalverpackt retourniert werde.  
Ein Widerrufsrecht besteht zB nicht bei Verträgen 
  • für sonderangefertigte Ware 
  • für geöffnete empfindliche Ware, wie Tonabnehmer  
  • Sonderbestellungen wie Ersatzteile und ähnliches  
  • für registrierte Ware (zB für Garantieverlängerungen)  
  • für geöffnete Ware die aufgrund von Hygienestandards nicht wiederverkaufbar sind (zb InEar Kopfhörer) 
  • wenn der Kunde nicht Verbraucher im Sinne des KSchGs ist 
  • wenn der Vertrag direkt und persönlich im Ladengeschäft abgeschlossen wurde
  • für Lieferung von Waren, die untrennbar mit anderen Gütern verbunden bzw. vermischt wurden 

Rücksendekosten bei Widerruf 

Wird vom Widerrufsrecht gebrauch gemacht, gilt im Sinne des § 357 Abs. 2 BGB die folgende Vereinbarung: 
Die regelmäßigen Kosten der Rücksendung sind dann zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Warenwert einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt. Andernfalls ist die Rücksendung kostenfrei. 
Rücksendungen sind ausschließlich an folgende Adresse zu senden: d-t-s Heimkino & HIFI GmbH  Bruno-Kreisky-Straße 33  9500 Villach Österreich  
Wir empfehlen, vor jeder Rücksendung aussagekräftige Fotos der Ware (von allen Seiten), der Verpackung und der verpackten Ware für den Eigengebrauch an zu fertigen.

Kleinanzeigenmarkt

Der Kleinanzeigenmarkt auf unsere Homepage dient als digitaler Marktplatz für HIFI und Heimkinobegeisterte. In dieser Rubrik können von den Nutzern Waren aus dem Unterhaltungselektronik-Sektor angeboten werden. Hierbei darf es sich nicht um Produkte handeln, die gegen gesetzliche Vorschriften verstoßen.
Für die wahrheitsgetreue Darstellung und daraus resultierenden Auftragserfüllung ist alleine der Inserat-Ersteller verantwortlich. Die d-t-s Heimkino & HIFI GmbH (in Folge „d-t-s“ genannt) distanziert sich ausdrücklich von den Angeboten, die Inserenten selbst einpflegen. 
Bei Erstellung eines Inserates bzw. eines Gesuches kommt ein Vertrag mit der Firma d-t-s Heimkino & HIFI GmbH zu Stande. 
Ein Nutzer muss angemeldet sein, um den Marktplatz nutzen zu können. Dies erfolgt durch Eröffnung eines kostenfreien Mitgliedskontos unter Zustimmung des Datenschutzes, sowie der allgemeinen Geschäftsbedingungen. 
Für die Anmeldedaten ist alleine der Nutzer verantwortlich, ein verlorenes Passwort kann jederzeit zurückgesetzt werden. Das Mitgliedskonto ist nicht übertragbar. Verstöße gegen allgemeine Verhaltensregeln oder unseren AGBs führen zum dauerhaften Ausschluss und zur Deaktivierung des Mitgliedkontos. 
Bei Erstellung eines Inserates wird den Nutzern die Veröffentlichungsdauer bekannt gegeben. Sobald ein Inserat oder Gesuch online erscheint, ist ein Widerruf ausgeschlossen. 
Der Kunde hat jederzeit die Möglichkeit, ein Inserat oder ein Gesuch vorzeitig zu beenden, die Gebühr für die gebuchte Inseratdauer kann nicht reduziert oder erstattet werden. 

Von Nutzern erstellte Anzeigen werden nur akzeptiert und veröffentlicht, wenn diese Anzeigen auch Bilder enthalten und diese vom Nutzer selber erstellt wurden.
Für das Anbieten bzw. für Gesuche von Produkten erhebt d-t-s eine Gebühr. Die Höhe der Gebühr richtet wird vor Erstellung ausdrücklich kommuniziert und ist vor Onlineschaltung fällig.
Haftungsausschluss 
d-t-s ist für die durch die Nutzer eingestellten Daten, Inhalte und Links zu fremden Webseiten nicht inhaltlich verantwortlich. Eine Haftung oder Garantie für Inhalt, Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen wird ausdrücklich nicht übernommen. 
Es ist untersagt, Produkte an zu bieten, die gegen gesetzliche Vorschriften oder im Allgemeinen gegen die guten Sitten verstoßen. 
Dies betrifft unter anderem: 
-Artikel, deren Angebot Persönlichkeits-, Urheber- oder Markenschutzrechte Dritter verletzen 
-Chemikalien oder Giftstoffe 
-pornografische oder jugendgefährdende Angebote oder Verlinkungen zu Fremdseiten mit diesem oder ähnlichem Content 
-Anbieten oder Bewerben von Arzneimitteln, Waffen, Drogen oder sonstigen rechtswidrigen Produkten oder Dienstleistungen 

d-t-s behält sich das Recht vor, Inserate oder Gesuche die gegen erwähntes und geltendes Recht verstoßen ohne Vorankündigung aus den Kleinanzeigen zu entfernen. Eine Refundierung einer etwaigen Inseratgebühr wird ausgeschlossen. 
Persönliche Rechtsverletzung 
Nutzern steht es frei, d-t-s über mutmaßliche Rechtsverletzungen schriftlich zu informieren und eine Entfernung der betroffenen Inserate bzw. Gesuche zu fordern. Für diese Meldung wird benötigt: 
-Eidesstattliche Erklärung mit konkreter Bennenung der möglichen Rechtsverletzung und das dazugehörige Online-Angebot. Aus dieser muss hervorgehen, in welcher Weise eine Verletzung der Rechte des Melders stattgefunden hat. 
-Zustimmung zur Übermittlung der eingesendeten Erklärung an den ursprünglichen Ersteller des Inserates durch d-t-s. Dabei müssen die erforderlichen Angaben und Erklärungen vollständig und wahrheitsgemäß sein. 
d-t-s hat daraufhin das Angebot und deren Rechtsverletzung zu prüfen und entscheidet selbst, ob eine Löschung der Inserate stattfindet. 
Urheberrechte 
Der Nutzer der Kleinanzeigen bestätigt ausdrücklich, dass seine zu veröffentlichenden Inhalte nicht gegen geltendes Recht verstoßen. 
Das geltende Urheberrecht ist vom Nutzer national als auch international zu achten und zu gewähren.
Schadloshaltung 
Der Nutzer stellt d-t-s von jeglichen Ansprüchen frei, die andere Nutzer oder sonstige Dritte gegenüber d-t-s geltend machen, wegen Rechtsverletzung oder sonstigen Schaden, die durch die Inseraterstellung entstehen. Der Inserierende übernimmt hier sämtliche Verantwortung und Kosten einer möglichen Rechtsvertretung einschließlich aller entstehenden Gebühren.